Allgemeine Versicherungsbedingungen

Werden die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (ganz oder teilweise) nicht übergeben, so kann der VN dem Abschluss des Versicherungsvertrages ohne Rücksicht auf die Fristen des § 5a VVG a. F. widersprechen.

Hinweis:

BGH, Urt. v. 22.07.2015 - IV ZR 506/14 -; BGH, Urt. v. 04.03.2015 - IV ZR 470/14 -; OLG Stuttgart, Urt. v. 11.08.2011 - 7 U 73/11 -; AG Ludwigslust, Urt. v. 01.04.2015 - 5 C 101/13 –AachenMünchener; Schwintowski, in: Berliner Kommentar zum VVG, Berlin, 1999, § 5a Rdnr. 20; Prölss, in: Prölss/Martin, VVG, München, 2004, § 5a Rdnr. 19.

Schwintowski begründet dies zutreffend damit, dass die AVB Bestandteil der Verbraucherinformation seien.

Hinweis:

Schwintowski, in: Berliner Kommentar zum VVG, Berlin, 1999, § 5a Rdnr. 20.

Beinhalten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen lediglich unwirksame Klauseln, löst dies gleichwohl den Lauf der Fristen des § 5a VVG a. F. aus. Die Rechtsfolgen der Intransparenz von Bedingungswerken sind von den Rechtsfolgen der Unvollständigkeit zu unterscheiden.

Hinweis:

AG München, Urt. v. 28.10.2010 - 222 C 13138/10 – WWK.

Amtsgericht München, F. Feser, 14.06.2012.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.