Haftpflichtversicherung

Überblick

Die Haftpflichtversicherung ist eine Versicherung aus dem Versicherungszweig der Schadensversicherung, bei der das Versicherungsunternehmen verpflichtet ist, dem Versicherungsnehmer die Leistung zu ersetzen, die dieser aufgrund seiner Verantwortlichkeit für eine während der Versicherungszeit eintretende Tatsache an einen Dritten zu bewirken hat. Die Versicherung umfaßt auch die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten, die durch die Rechtsverteidigung gegen den von einem Dritten geltend gemachten Anspruch entstehen.

Es handelt sich um eine Passivenversicherung. Geschützt ist nicht ein schon im Vermögen des Versicherungsnehmer vorhandenes Interesse. Vielmehr dient die Haftpflichtversicherung dazu, den Versicherungsnehmer davor zu schützen, einen Aufwand erbringen zu müssen, welcher eine Belastung seines Aktivvermögens darstellt.

Rechtsquellen

Gesetzliche Regelungen zur Haftpflichtversicherung finden sich in den §§ 100 ff. VVG. In der Vertragspraxis sind vor allem die Allgemeinen Haftpflichtversicherungsbedingungen (AHB) von Interesse. Für den Bereich der Kraftfahrversicherung sind die Allgemeinen Kraftfahrtversicherungsbedingungen (AKB) zu nennen.

Arten der Haftpflichtversicherung

Die wichtigste Haftpflichtversicherung ist die Kfz-Haftpflichtversicherung. Im Jahre 2011 erwirtschafteten 99 Versicherungsunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland ein Prämienaufkommen von mehr als 12.550 Mio. €.

Die Allgemeine Haftpflichtversicherung wird im Inland von 139 Versicherungsunternehmen angeboten, welche im Jahre 2011 ein Prämienaufkommen von 6.927 Mio. € erzielte.

Daneben sind die Tierhalterhaftpflichtsversicherung, die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung, die Bauherrenhaftpflichtversicherung, die Jagdhaftpflichtversicherung, die Wassersporthaftpflichtversicherung, die Berufshaftpflichtversicherung, die Umwelthaftpflichtversicherung und die Produkthaftpflichtversicherung zu nennen.

Regreß

Unter bestimmten Voraussetzungen, die zumeist in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen näher beschrieben sind, kann die Haftpflichtversicherung im Innenverhältnis zum Versicherungsnehmer oder einer mitversicherten Person Regreß nehmen.

Verursacht etwa der Fahrer eines Pkw grob fahrlässig einen Verkehrsunfall, weil er infolge des Genusses von alkoholischen Getränken nicht mehr in der Lage war, das Kraftfahrzeug sicher zu führen, so kann die Kfz-Haftpflichtversicherung nach Maßgabe der AKB Rückgriff nehmen (vgl. AG Siegen, Urt. v. 30.11.2012 - 14 C 2166/12 -).

Copyright © 2012 Kanzlei Feser - All Rights Reserved.